Harninkontinenz

Die Abklärung des unwillkürlichen Urinverlustes (Inkontinenz) erfolgt in mehreren Schritten. Ausführliche Anamnese (altgr. »Erinnerung«), körperliche Untersuchung und Ultraschall stehen am Anfang. Je nach Befund sind weitergehende Schritte nötig, bis hin zur sogenannten Urodynamik. Hier wird die Harnblase langsam mit Wasser aufgefüllt, während Sonden die Drücke in Blase und Darm sowie die Muskelaktivität des Beckenbodens messen. Inkontinenz ist ein häufiges Krankheitsbild bei Frauen und Männern. Falsches Schamgefühl führt bei vielen Betroffenen zur sozialen Isolation. Lassen Sie sich helfen.